Zum Hauptinhalt springen

Energieeffizienz in der Versorgungstechnik in Verbindung mit dem Energieaudit nach DIN ISO EN 50001

Das Seminar „Energieeffizienz und Audit“ vermittelt Ihnen, wie Sie Ihre Lüftungs- und Klimaanlagen analysieren und energetisch optimieren.

Dazu vermitteln wir Ihnen in der Weiterbildung ein energieeffizientes Anlagenkonzept und eine Energiesparmaßnahme.

Sie erfahren, wie Sie verschiedene Anlagen und Lösungen in der Luft-, Klima-, und Heizungstechnik hinsichtlich Ihrer Wirtschaftlichkeit beurteilen

Energieeffizienz, energetisch und wirtschaftlich umsetzen

Energieaudit und Energieeffizienzmaßnahmen in der Versorgungstechnik bieten für Unter-nehmen eine wichtige Möglichkeit, die Sekundärkosten, Betriebskosten, zu senken. Denn Raumlufttechnische Anlagen und die Wärmeerzeugung sind entscheidend für den Energieverbrauch in Industrie, Gewerbe und Gebäuden verantwortlich.

Das Seminar „Energieeffizient“ zeigt Ihnen, die Komponenten einer wirtschaftlichen, auditier-baren Lösung auf, wie Sie Energieoptimierungsmaßnahmen realisieren und beantwortet die immer wieder gleich gestellten Fragen:

  • … kenne ich energieeffiziente Anlagenkonzepte moderner Wärmeversorgung und Klimatisierung?
  • … wissen Sie, wie Sie Energiesparmaßnahmen in verschiedenen Anwendungsgebieten der  Gebäude- und Anlagentechnik umsetzen
  • … sind Sie in der Lage, Ihre Anlagen energetisch zu optimieren
  • … haben Sie anhand von Praxisbeispielen eigene Energieeffizienzmaßnahmen für Ihren Betrieb oder Ihre Immobilie entwickelt
  • … können Sie unterschiedliche raumlufttechnische Anlagen unter ökonomischen Gesichtspunkten bewerten
  • … sind Sie in der Lage, eine sowohl technische als auch wirtschaftliche Beurteilung von energieeffizienten Lösungen in der Lüftungs- und Klimatechnik vorzunehmen
  • … können Sie wichtige Daten beschaffen und aufbereiten, mit denen Sie verschiedene Systeme bewerten können?

Welche Inhalte erwarten Sie im Seminar?

Das FMB – Seminar „Energieeffizienz“ ist an der Lebenszyklus-Idee innerhalb der facilitären Anlagen und Immobilienbewirtschaftung ausgerichtet und stellt das Energiemanagement im Sinne der DIN EN ISO 50001 in den Schritten vor.

  • Konzeption / Planung / Entwicklung
  • Neubau / Bestandsimmobilie
  • Beschaffung / Installation
  • Ausschreibung und Vergabe von Energielieferungen
  • Energierechnungsprüfung / E-Management DIN EN ISO 50001
  • Einsparung EEG – Umlage, Steuerliche- und Sozialabgaben
  • Makroanalyse / Mikroanalyse
  • Betrieb

An wen richtet sich das Seminar?

Das Seminar richtet sich an Ingenieure und an die kaufmännischen Verantwortlichen innerhalb der facilitären Anlagen- und Immobilienbewirtschaftung, im Sinne

Planen – Bauen – Nutzen

  • Technisches, kaufmännisches, strategische, infrastrukturelles Gebäudemanagement
  • Energiemanagement, Energieaudit
  • Energiecontrolling
  • Die Weiterbildung thematisiert sowohl Anlagen der Prozesstechnik für unterschiedliche Branchen als auch die Klimatisierung von Gebäuden.

Ihr Seminarleiter – Experte der Energietechnik

Die Leitung des Seminars übernimmt mit Prof. h. c. Dr. oec. Helmut Sebald ein Experte auf dem Gebiet der energetischen Anlagen- und Immobilienbewirtschaftung. Herr Prof.  Sebald ist seit 20 Jahren als Sachverständiger im Bereich der Versorgungstechnik, Schäden an Gebäuden, Bewertung von bebauten oder unbebauten Grundstücken sowie als Auditor für Energiemanagement tätig.

ZERTFIKAT – DIN EN ISO/IEC 17024

Neu bei der FMB

Weltweite Anerkennung der Ausbildungsqualitäten unserer Sachverständigen

Ab April 2019 sind unsere Sachverständigen auf höchstem Niveau ausgebildet und geprüft nach

ZERTFIKAT – DIN EN ISO/IEC 17024

Die weltweit anerkannte Personenzertifizierung nach DIN EN ISO/IEC 17024 ist einer der besten Ansätze um die fachliche Kompetenz eines Sachverständigen prüfen zu können.
Über die DIN EN ISO/IEC 17024 ist es möglich, dass Qualifikationen und Anforderungen von Sachverständigen weltweit anerkannt und vergleichbar sind. Gerade deshalb nimmt diese Zertifizierung auch in Europa an Bedeutung zu. Aufgrund ihrer internationalen Anerkennung und Bedeutung geht man in Fachkreisen davon aus, dass diese Zertifizierung in wenigen Jahren auch die öffentliche Bestellung ablösen wird.
Ein Sachverständiger, der durch eine nach DIN EN ISO/IEC 17024 akkreditierte Zertifizierungsstelle zertifiziert wurde, genießt damit eine internationale Anerkennung seiner Kompetenz.

Konstante Weiterentwicklung und Überprüfung

Nach den Vorschriften der ISO/IEC 17024 müssen die zertifizierten Sachverständigen ihr Fachwissen kontinuierlich erweitern und aktualisieren. Daneben müssen in der Regel Gutachten und andere Nachweise bei der Zertifizierungsstelle ständig eingereicht werden. Auftraggeber und Gerichte können deshalb davon ausgehen, dass ein auf der Grundlage der ISO/IEC 17024 zertifizierter Sachverständiger auch über ein grundlegend, fundiertes und aktuelles Wissen, entsprechende praktische Erfahrungen, das Können bezüglich der gerichtsfesten Dokumentation und die erforderliche Argumentationsweise in schrift- und sprachform als Sachverständiger verfügt.

Personenzertifizierung auf Grundlage der europäischen Norm DIN EN ISO/IEC 17024, was ist das?

Innerhalb der Europäischen Union gibt es in vielen Bereichen unterschiedliche Qualifizierungsmodelle, -varianten und -nachweise, die im Sinne einer Vergleichbarkeit für die Verbraucher, die einheitliche Richtlinien forderten.
Eine der weltweit anerkanntesten, internationalen Normen, diese Zertifizierungssystems ist die DIN EN ISO/IEC 17024, die die personengebundene Zertifizierung regelt. Diese Zertifizierung stellt auch für den deutschen Sachverständigen einen höchst erstrebenswerten Qualifikationsnachweis dar!
Zertifizierte Sachverständige unterliegen hinsichtlich Ihrer persönlichen und fachlichen Eignung und ihrer ständig weiterentwickelten Qualifikation der regelmäßigen Kontrolle einer akkreditierten Zertifizierungsstelle.
Die Gültigkeitsdauer des ausgestellten Zertifikats ist auf 3 Jahre begrenzt. Danach wird der zertifizierte Sachverständige erneut geprüft.
Die Qualifikation nach DIN EN ISO/IEC17024, als zertifizierter Sachverständiger ist, europa- und weltweit anerkannt.
Bei der EU-weit, einheitlich geregelten Personenzertifizierung nach DIN EN ISO/IEC 17024 handelt es sich erstmals um ein verbindliches Regelwerk bezüglich der Feststellung der Qualifizierung von Sachverständigen.
Auch und insbesondere im Sinne des Verbraucherschutzes wird hierdurch die fachliche Kompetenz in und von der speziellen Zertifizierung erfassten Bereichen nachgewiesen und anerkannt. Personenzertifizierte Sachverständige sind also mindestens als gleich qualifiziert und auf einer Stufe mit öffentlich bestellten und vereidigten Sachverständigen anzusehen und grenzüberschreitend von der Rechtsstellung her gar höher zu bewerten.
Für den Verbraucher und somit für die Kunden ist interessant, dass die Bezeichnung zertifizierter Sachverständiger für (Fachbereich/e) nach DIN EN ISO/IEC 17024 gesetzlich geschützt ist.